Current

11 Mai – 24 Jun 2017 by Frank Landau

BRUNO GAMBONE & HERMAN MILLER

BRUNO GAMBONE, Wandobjekte 1965 - 1975 & Ausgewählte Objekte von HERMAN MILLER

Der italienische Künstler und Keramiker Bruno Gambone, Sohn des berühmten Guido Gambone (einer der größten italienischen Keramiker des 20. Jahrhunderts), experimentierte zwischen 1965-1975 mit Materialien, Farben und Formen. Ähnlich wie Agosto Bonulami, Enrico Castellani und Paolo Scheggi konzentrierte er sich auf die visuelle Wahrnehmung und Integration zwischen realen und virtuellen Räumen. Mit dynamisch geformten Reliefelementen, Wandkonstrukte aus Holz bespannt mit Leinwänden, schuf er skulpturale Gemälde in monochromen Farben. Licht- und Schattenspiele auf der Oberfläche verleihen der Arbeit ihre starke Wirkkraft.

Mitte des 20. Jahrhunderts stand der Name Herman Miller bereits durch nationale und internationale Anerkennung für Designinnovation und „moderne“ Möbel. Führende Designer wie George Nelson, Charles & Ray Eames und Alexander Gerard waren eng verbunden mit dem Haus und formten durch die Zusammenarbeit nicht nur ihre Karrieren, sondern sorgten auch für wachsendes Ansehen des Unternehmens und produzierten Möbelstücke, die sich zu Klassikern des Industriedesigns entwickeln sollten.

 

BRUNO GAMBONE & HERMAN MILLER​

Vernissage: Mittwoch, 10. Mai 2017, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 11. Mai - 24. Juni 2017